Geldherrin Video

Gnadenlose Geldherrinnen nehmen ihre Geldsklaven aus!

Heute mache ich Dich zu meinem Geldsklaven. Heute machst Du nämlich bei mir Schulden. Und dann schuldest Du mir was! Das kannst Du dann bei mir abarbeiten. Oder willst Du, dass da auch noch Zinsen drauf kommen? Ich rate Dir, das lieber nicht zu tun, denn bei Geld hört bei mir der Spaß auf. Und was Du alles machen musst, um Deine Schulden bei mir zu begleichen, dass kannst Du Dir in Deinen wildesten Träumen gar nicht vorstellen. Aber jetzt gehörst Du mir - und ich kenne kein Erbarmen mit Typen, die bei mir Schulden haben. Pack schon mal Deinen Schwanz aus.


Was jammerst Du eigentlich so rum? Du bist doch mein willenloser Geldsklave. Klar musst Du Dich für mich in Unkosten stürzen, klar will ich, dass Du Schulden wegen mir machst. Zu was bist Du denn sonst zu gebrauchen? Ich komme einfach mal bei Dir vorbei und reiß mir alles unter den Nagel, was Du noch hast. Du weißt doch, dass ich es wert bin. Wie willst Du den sonst so eine junge, sexy Nutte mit einem so prächtigen Arsch beeindrucken? Und jetzt her mit Deinen letzten Geldscheinen!


Geh zum Bankautomaten, ach was - geh direkt zum Schalter Deiner Bank und bring mir alles Geld, was Du hast. Mir ist nach Shoppen, Party und Luxus - und das kannst Du mir gerne bezahlen. Was meinst Du denn, wie ein junges, sexy Girl wie ich ansonsten auf Dich abfahren könnte? Was sollte ich wohl sonst von Dir wollen außer Deiner Kohle. und heute ist Zahltag, Junge! Mach, dass Du verschwindest und die dicken Geldscheine für mich holst.


Verdammt noch mal, wer hat Dir denn erlaubt hier vorbei zu kommen, wenn ich mich in der Sauna erholen will? Ist ja nicht zu fassen. Wie ein Hund kommst Du mir hierher nachgelaufen. Was hast Du jetzt vor? Willst Du mich im Stehen in der Saune voll wichsen, Dich an mir reiben, oder was? Und was ist das da überhaupt für ein Minischwanz? Damit gewinnst Du noch nicht mal einen Blumentopf. Echt peinlich, Du Loser!


Ich bin ein Luxus, den Du Dir nur erlauben kannst, wenn Du verdammt hart arbeiten gehst, Du Loser. Ich bin eine Lady und ich kann sie alle haben. Alle stehen bei mir auf der Matte und wollen mir ihre Scheine in die Hand drücken. Du hast riesiges Glück, dass ich es mal mit Dir probieren möchte. Da ist aber erstmal Bezahlen angesagt. Schau mich an in meinen heißen, schwarzen Nylons. Ich bin es einfach wert, dass Du Dich krumm und bucklig für mich schuftest. Also los! Hol Geld ran und bezahle! Ich mache es mir derweil auf der Couch gemütlich.


Du willst mein willenloser Sklave sein? Dann musst Du mir das erst einmal beweisen. Als Anfang musst Du mir erst einmal das Klo schön sauber lecken - mit der ganzen Zunge natürlich. Ich habe es extra eine Woche nicht geputzt, da ist also ziemlich was weg zu schlecken. Siehst Du meine eingetrocknete Pisse auf dem Rand? Weg damit, und zwar richtig! Du darfst mein Klosklave sein, Du Loser. Und dann sehen wir mal weiter.


Heute ist für meinen Geldsklaven mal wieder Zahltag. Das drückt er mir auf offener Straße in die Hand und will dafür zwei Dinge: dass ich ihm ordentlich ein paar Ohrfeige und Tritte in die Eier verpassen, und dass er mir die Füße küssen darf. Das kann der Loser haben. Da ich aber keine Zeit habe, kriegt er seine Lektion auf offener Straße. Und damit er weiß, wer hier das Sagen hat, schneide ich ihm noch die Krawatte ab. Ich entmanne ihn in aller Öffentlichkeit total. Was für ein Loser!


Weißt Du, was Du für mich bist? Du bist für mich nicht viel mehr als ein Bankautomat. Ein Zahlschwein, das bist Du! Als Deine Geldherrin befehle ich Dir, den ganzen Tag für mich schuften zu gehen, damit ich Deine Kohle für MICH verjubeln kann. Du bist mein Geldsklave - und das macht Dich an. Hoffentlich weißt Du das auch zu schätzen, denn schließlich lasse ich nicht jedem die Ehre zu Teil werden, für mich Kohle ranzuschaffen. Du bist gerade gut genug dafür. Streng Dich an, dass Du das auch weiterhin genießen kannst. Und jetzt hol Dir Deine tägliche Lektion ab. Ich hab nicht ewig Zeit.


Ich weiß, dass Du mein Sklave sein willst. Sonst würdest Du mir ja nicht zusehen wollen. Du verzehrst Dich nach mir, Du bettelst darum, dass ich Dich schlecht behandel. Nun gut, ich will Dir eine Chance geben, Du nichtsnutziger Wicht. Komm und diene mir. Aber wenn Du Dir nur einen Fehler erlaubst, wenn ich nur ein Widerwort höre, dann kannst Du Dich verdammt warm anziehen. Meine Bestrafung wird grausam sein. und entkommen kannst Du mir jetzt nicht mehr, denn jetzt bist Du mein und mir vollkommen ausgeliefert. Und bezahlen wirst Du mich dafür auch!


Ich - Lady Velvet - werde Dir heute mal beibringen, was es heißt, erniedrigt zu werden! Ich glaube nämlich, dass Du noch nie so richtig gelitten hast. Ich werde Dich so heftig degradieren, dass Du nicht mehr weiß, wie Du heißt und wer Du eigentlich bist. Denn nur bei mir darfst Du sein, wer Du wirklich bist: mein kleiner Klo-Affe, mein Sklave, der mir dient und der seinen Ekel runterschluckt und mich noch dankbar dabei anlächelt. Wenn ich mit Dir fertig bin, weißt Du endlich, wo Du hingehörst - nämlich dorthin, wohin ich es Dir sage.


  Abonniere unseren RSS Feed
  Archive