Geldherrin Video

Gnadenlose Geldherrinnen nehmen ihre Geldsklaven aus!

Alle Artikel, die mit "Herrin" markiert sind

Du denkst, diese Herrin möchte dich kennenlernen und du darfst sie anfassen? Nein, du wirst sie für ihre Schönheit bezahlen und anschließend dich bestrafen lassen, dass du so dumm bist und ihr immer weiter Geld schenkst. Du kannst aber nicht anders. Immer wieder wirst du ihr dein Geld überreichen, für das du so hart arbeiten gegangen bist. Selbst dein Erspartes gehört von nun an Liana, der heißen Geldherrin, die jeden Mann hypnotisiert.


Verlierer werden hart durch die Mangel gedreht: Lady Gold lässt die Fetishdiva aus sich heraus und zeigt es devoten Miststücken wie dir, wozu sie fähig ist.Beschimpft, bespuckt und niedergemacht, erträgst du eine Hasstirade nach der anderen und musst dir ihre Ansage immer wieder neu anhören. Ihr roter Lippenstift macht dich ganz geil, ihre Worte brennen sich in deinen Verstand und deine Abhängigkeit zu deiner krassen Geldherrin wächst von Tag zu Tag.


Werde zu einer demütigen Nutte, die den Anweisungen von Lady Andrea befolgt. Von nun an präsentierst du deinen Arsch den willigen Männern. Lady Andrea leitet dich in die Rolle einer männlichen Hure, die für wenig Geld sämtliche Löcher gefüllt bekommt. Mit der Zeit führt sie dich in das Leben als Abficknutte ein und sorgt als deine Herrin dafür, dass du immer brav die Wünsche der Kunden befriedigst. Das große Geld wirst du dabei nicht verdienen, denn dein Hintern wird bereits ab fünf Euro ausgenutzt.


Du magst es dominiert zu werden und stehst auf Rollenspiele aus denen du nicht mehr entkommen kannst? Diese Lady sorgt im Cruella De Vil-Stil dafür, dass dir ihre böse Art alles abverlangen wird. Die scharfe Mistress möchte im Luxus schwelgen und du wirst für ihre Wünsche aufkommen. Zahle ihr teure Schuhe, teure Mäntel und Leder-Handschuhe. Dabei darfst du nur zuschauen, wie sie jeden Euro deines Geldes aus dem Fenster wirft und dir zeigt, wie lächerlich du in Wahrheit bist.


Ja, schau mich an. Jeder Quadratzentimeter meines jungen, festen Körpers will gefickt werden. Du willst mich mit Deinem Sperma übergießen, mich von oben bis unten damit vollsauen. Mir ins Gesicht und die langen, blonden Haare spritzen. Meine knackigen Arschbacken auseinander reißen und mich anal nehmen. Du willst auf meinen frechen Titten kommen. Du willst mir Deinen steifen Schwanz ins Maul stopfen und mich um mehr betteln hören. Aber all das wird heute nicht passieren. Denn heute verkneifst Du Dir die Wichserei mal und siehst mir solange zu, bis Deine Eier platzen und sich Dein harter Ständer blau verfärbt.


Leider ist mein Sklave wegen Krankheit verhindert. Was für ein Jammer. Er ist eigentlich fürs Putzen und für die Hausarbeit zuständig. Tja, dann bleibt das wohl jetzt an Dir hängen. Anfangen wirst Du mit meinem Badezimmer. Vor allem das Klo ist ganz schön versifft. Hat ja schon seit Tagen keiner mehr mit seiner Zunge sauber geleckt. Also: ab auf die Knie und rein mit dem Kopf in die Schüssel. Alles muss blitzen und blinken, wenn ich das nächste Mal pissen gehe. Du willst doch, dass ich zufrieden bin.


Verdammt noch mal, wer hat Dir denn erlaubt hier vorbei zu kommen, wenn ich mich in der Sauna erholen will? Ist ja nicht zu fassen. Wie ein Hund kommst Du mir hierher nachgelaufen. Was hast Du jetzt vor? Willst Du mich im Stehen in der Saune voll wichsen, Dich an mir reiben, oder was? Und was ist das da überhaupt für ein Minischwanz? Damit gewinnst Du noch nicht mal einen Blumentopf. Echt peinlich, Du Loser!


Du willst mein willenloser Sklave sein? Dann musst Du mir das erst einmal beweisen. Als Anfang musst Du mir erst einmal das Klo schön sauber lecken - mit der ganzen Zunge natürlich. Ich habe es extra eine Woche nicht geputzt, da ist also ziemlich was weg zu schlecken. Siehst Du meine eingetrocknete Pisse auf dem Rand? Weg damit, und zwar richtig! Du darfst mein Klosklave sein, Du Loser. Und dann sehen wir mal weiter.


Heute ist für meinen Geldsklaven mal wieder Zahltag. Das drückt er mir auf offener Straße in die Hand und will dafür zwei Dinge: dass ich ihm ordentlich ein paar Ohrfeige und Tritte in die Eier verpassen, und dass er mir die Füße küssen darf. Das kann der Loser haben. Da ich aber keine Zeit habe, kriegt er seine Lektion auf offener Straße. Und damit er weiß, wer hier das Sagen hat, schneide ich ihm noch die Krawatte ab. Ich entmanne ihn in aller Öffentlichkeit total. Was für ein Loser!


Ich - Lady Velvet - werde Dir heute mal beibringen, was es heißt, erniedrigt zu werden! Ich glaube nämlich, dass Du noch nie so richtig gelitten hast. Ich werde Dich so heftig degradieren, dass Du nicht mehr weiß, wie Du heißt und wer Du eigentlich bist. Denn nur bei mir darfst Du sein, wer Du wirklich bist: mein kleiner Klo-Affe, mein Sklave, der mir dient und der seinen Ekel runterschluckt und mich noch dankbar dabei anlächelt. Wenn ich mit Dir fertig bin, weißt Du endlich, wo Du hingehörst - nämlich dorthin, wohin ich es Dir sage.


  Abonniere unseren RSS Feed
Geldherrin-Vertrag

Es gibt kein Zurück!
/div>
  Archive