Geldherrin Video

Gnadenlose Geldherrinnen nehmen ihre Geldsklaven aus!

Schau Dir nur meine geilen High Heels an. Die bringen meinen sexy Jeansarsch so richtig schön zur Geltung, findest Du nicht? Der Anblick bringt Dich direkt um den Verstand, oder? Du willst meine Heels am liebsten ablecken. Diese Freude gönne ich Dir aber erst, wenn Du mir ein Paar neue High Heels gekauft hast. Wie Du das tun kannst, erkläre ich Dir in diesem Clip. Also los! Mach Deine Princess glücklich. Ich will mehr geile Schuhe!


Ah, herrlich! Meine Geldsklaven haben ihre Scheine bei mir abgeliefert und ich habe mir davon natürlich auch was tolles gegönnt. Wie sie ihr Geld für mich verdienen? Ich schicke sie natürlich auf den Strich zum Anschaffen. Und nachdem sie die Kohle, die sie mit ihrem Arsch sauer verdient haben, abgegeben haben, schicke ich sie direkt wieder los. Und ich habe mir auch schon etwas überlegt, wie ich sie genau überwachen kann. Willst Du wissen, wie? Die Antwort gibt es im Clip.


Heute ist mal wieder Zahltag bei Princess Isabella. Als richtige Luxusbitch braucht sie natürlich jede menge Kohle zum Verprassen. Und Du hast die große Ehre, ihr Zahlschwein sein zu dürfen. Du sehnst Dich ja danach, ihr all ihre Wünsche zu erfüllen, denn nur so kannst Du in Gedanken immer bei ihr sein, ihr näher kommen. Du willst sie verwöhnen, auch wenn Du für sie nur ein dämlicher Loser bist. Vielleicht nimmt sie Dich ja irgendwann mal ernst, wenn Du ordentlich Scheine hast rüberwachsen lassen. Also! Am besten, Du fängst jetzt mal damit an!


Du weißt ja, wie es läuft. Oder muss ich Dich daran erinnern, was Du für mich bist? Du bist meine kleine, erbärmliche Zahlnutte. Während ich drei Stunden einkaufen gehe, schaffst Du für mich auf dem Autobahnparkplatz an und verhökerst Deinen dämlichen Arsch an Trucker und Handlungsreisende. Und wenn ich wieder komme, will ich mindestens 500 Euro sehen, ist das klar? Du weißt ja, was passiert, falls Du nicht ordentlich ablieferst. Dann lass ich Dich im nächsten Puff raus und dann schaffst Du da weiter an. Und jetzt ab auf den Strich, Du Loser!


Lady Gold ist eine extrem heiße Luxusbitch und eigentlich muss an schon sehr tief in die Tasche greifen, damit man sie bewundern und ihr zuhören darf. Aber heute ist Dein großer Glückstag. Denn Deine sexy Geldherrin hat ein Einsehen und bietet Dir diesen exklusiven Clip für einen lächerlich geringen Betrag an. Du kommst ausnahmsweise in den Genuss, sie in ihren High Heels bewundern zu dürfen, ihr zuzuhören und ihr beim Rauchen zuzusehen. Aber wie gesagt: das ist eine absolute Ausnahme, denn ansonsten wird es mit dieser geilen Lady extrem teuer. Worauf wartest Du also noch?


Schau Dir diesen Loser nur mal an. Er hat meine alten, durchgelaufenen Schuhe bei Ebay ersteigert und holt sie sich noch persönlich bei mir ab. Er rutscht vor Dankbarkeit sogar noch auf den Knien und dankt mir wie ein Hund dafür. Das ist natürlich eine gute Chance, um ihm noch mehr Geld abzunehmen. Ich nehme mir alles Bargeld, das er noch in seiner Brieftasche hat. Und dann erst kann er sich mit meinen Schuhen verziehen.


Ehrlich, Du musst Dich echt nicht wundern, wenn ich Dich nur noch auslachen kann. Was bist Du doch für ein erbärmlicher Loser. Du kriechst vor mir auf dem Boden rum und bettelst darum, meine Schuhe sauber lecken zu dürfen. Dir geht einer ab, wenn ich Dir meine verschwitzten Socken ins Gesicht reibe und Dir einen Fuß ins Maul stopfe. Meine Fresse, bist Du kaputt. Aber irgendwie finde ich es auch ziemlich geil, wenn ich Dich als meinen persönlichen Sklaven halten kann. Also komm: fangen wir mal an, Dich ordentlich zu erniedrigen.


Du kannst es drehen und wenden wie Du willst - Du bist und bleibst eine Zahlfotze. Hast Du schon versucht, aus dem Findom rauszukommen? Hä, Kleiner! Willst Du nicht mehr, dass man Dich dominiert und Dir Dein Geld abnimmt? Tja, leider hast Du gar keine andere Wahl. Du stehst einfach drauf. Und damit Du nicht auf dumme Gedanken kommst, macht Dir das Lady Blunt in schwarzer Reizwäsche noch mal deutlich. Du bist ein Geldsklave und brauchst Deine Geldherrin. Anders kriegst Du doch gar keinen mehr hoch! Gewöhne Dich dran und mach den Kopf zu.


Gut gemacht! Du hast anständig bezahlt und das Geld ist bei der kleinen Nutte angekommen. Dafür darfst Du Dir jetzt auf sie gepflegt einen runterholen. Das beste daran: sie gibt Dir eine genaue Anleitung, wie Du auf sie wichsen sollst. Wenn Sie Dir ihren geilen Arsch in hautengen Jeans vor die Nase hält und Dir sagt, was Du tun sollst, geht Dir bestimmt schon nach zwei Minuten einer ab. Und jetzt mach schon, hol Deinen Schwanz raus und hör Dir an, was Du damit anfangen sollst!


Ja, ich bin eine echte Princess und ich bin Luxus gewöhnt. Wen wundert's, stehen doch die Typen bei mir Schlange, um mich verwöhnen zu dürfen, mir teuren Schmuck und teure Kleider zu kaufen und mir ihre Scheine in die Hand zu drücken. Aber schau mich nur an! Ich muss noch nicht einmal danach fragen. Fragst Du Dich gerade, ob ich Dich vielleicht auch als meinen Geldsklaven halten will? Willst Du wissen, wie Dein Alltag bei mir dann aussieht? Das erzähle ich Dir heute gerne einmal. Du wirst sehen: es lohnt sich!


Heute mache ich Dich zu meinem Geldsklaven. Heute machst Du nämlich bei mir Schulden. Und dann schuldest Du mir was! Das kannst Du dann bei mir abarbeiten. Oder willst Du, dass da auch noch Zinsen drauf kommen? Ich rate Dir, das lieber nicht zu tun, denn bei Geld hört bei mir der Spaß auf. Und was Du alles machen musst, um Deine Schulden bei mir zu begleichen, dass kannst Du Dir in Deinen wildesten Träumen gar nicht vorstellen. Aber jetzt gehörst Du mir - und ich kenne kein Erbarmen mit Typen, die bei mir Schulden haben. Pack schon mal Deinen Schwanz aus.


Was jammerst Du eigentlich so rum? Du bist doch mein willenloser Geldsklave. Klar musst Du Dich für mich in Unkosten stürzen, klar will ich, dass Du Schulden wegen mir machst. Zu was bist Du denn sonst zu gebrauchen? Ich komme einfach mal bei Dir vorbei und reiß mir alles unter den Nagel, was Du noch hast. Du weißt doch, dass ich es wert bin. Wie willst Du den sonst so eine junge, sexy Nutte mit einem so prächtigen Arsch beeindrucken? Und jetzt her mit Deinen letzten Geldscheinen!


Geh zum Bankautomaten, ach was - geh direkt zum Schalter Deiner Bank und bring mir alles Geld, was Du hast. Mir ist nach Shoppen, Party und Luxus - und das kannst Du mir gerne bezahlen. Was meinst Du denn, wie ein junges, sexy Girl wie ich ansonsten auf Dich abfahren könnte? Was sollte ich wohl sonst von Dir wollen außer Deiner Kohle. und heute ist Zahltag, Junge! Mach, dass Du verschwindest und die dicken Geldscheine für mich holst.


Verdammt noch mal, wer hat Dir denn erlaubt hier vorbei zu kommen, wenn ich mich in der Sauna erholen will? Ist ja nicht zu fassen. Wie ein Hund kommst Du mir hierher nachgelaufen. Was hast Du jetzt vor? Willst Du mich im Stehen in der Saune voll wichsen, Dich an mir reiben, oder was? Und was ist das da überhaupt für ein Minischwanz? Damit gewinnst Du noch nicht mal einen Blumentopf. Echt peinlich, Du Loser!


Ich bin ein Luxus, den Du Dir nur erlauben kannst, wenn Du verdammt hart arbeiten gehst, Du Loser. Ich bin eine Lady und ich kann sie alle haben. Alle stehen bei mir auf der Matte und wollen mir ihre Scheine in die Hand drücken. Du hast riesiges Glück, dass ich es mal mit Dir probieren möchte. Da ist aber erstmal Bezahlen angesagt. Schau mich an in meinen heißen, schwarzen Nylons. Ich bin es einfach wert, dass Du Dich krumm und bucklig für mich schuftest. Also los! Hol Geld ran und bezahle! Ich mache es mir derweil auf der Couch gemütlich.


Du willst mein willenloser Sklave sein? Dann musst Du mir das erst einmal beweisen. Als Anfang musst Du mir erst einmal das Klo schön sauber lecken - mit der ganzen Zunge natürlich. Ich habe es extra eine Woche nicht geputzt, da ist also ziemlich was weg zu schlecken. Siehst Du meine eingetrocknete Pisse auf dem Rand? Weg damit, und zwar richtig! Du darfst mein Klosklave sein, Du Loser. Und dann sehen wir mal weiter.


Heute ist für meinen Geldsklaven mal wieder Zahltag. Das drückt er mir auf offener Straße in die Hand und will dafür zwei Dinge: dass ich ihm ordentlich ein paar Ohrfeige und Tritte in die Eier verpassen, und dass er mir die Füße küssen darf. Das kann der Loser haben. Da ich aber keine Zeit habe, kriegt er seine Lektion auf offener Straße. Und damit er weiß, wer hier das Sagen hat, schneide ich ihm noch die Krawatte ab. Ich entmanne ihn in aller Öffentlichkeit total. Was für ein Loser!


Weißt Du, was Du für mich bist? Du bist für mich nicht viel mehr als ein Bankautomat. Ein Zahlschwein, das bist Du! Als Deine Geldherrin befehle ich Dir, den ganzen Tag für mich schuften zu gehen, damit ich Deine Kohle für MICH verjubeln kann. Du bist mein Geldsklave - und das macht Dich an. Hoffentlich weißt Du das auch zu schätzen, denn schließlich lasse ich nicht jedem die Ehre zu Teil werden, für mich Kohle ranzuschaffen. Du bist gerade gut genug dafür. Streng Dich an, dass Du das auch weiterhin genießen kannst. Und jetzt hol Dir Deine tägliche Lektion ab. Ich hab nicht ewig Zeit.


Ich weiß, dass Du mein Sklave sein willst. Sonst würdest Du mir ja nicht zusehen wollen. Du verzehrst Dich nach mir, Du bettelst darum, dass ich Dich schlecht behandel. Nun gut, ich will Dir eine Chance geben, Du nichtsnutziger Wicht. Komm und diene mir. Aber wenn Du Dir nur einen Fehler erlaubst, wenn ich nur ein Widerwort höre, dann kannst Du Dich verdammt warm anziehen. Meine Bestrafung wird grausam sein. und entkommen kannst Du mir jetzt nicht mehr, denn jetzt bist Du mein und mir vollkommen ausgeliefert. Und bezahlen wirst Du mich dafür auch!


Ich - Lady Velvet - werde Dir heute mal beibringen, was es heißt, erniedrigt zu werden! Ich glaube nämlich, dass Du noch nie so richtig gelitten hast. Ich werde Dich so heftig degradieren, dass Du nicht mehr weiß, wie Du heißt und wer Du eigentlich bist. Denn nur bei mir darfst Du sein, wer Du wirklich bist: mein kleiner Klo-Affe, mein Sklave, der mir dient und der seinen Ekel runterschluckt und mich noch dankbar dabei anlächelt. Wenn ich mit Dir fertig bin, weißt Du endlich, wo Du hingehörst - nämlich dorthin, wohin ich es Dir sage.


  Abonniere unseren RSS Feed
Geldherrin-Vertrag

Es gibt kein Zurück!
/div>